Regenwaldhaus

Ein schmaler Weg schlängelt sich durchs grüne Dickicht, in dem farbenprächtige Vögel ihre paradiesischen Gesänge zum Besten geben. Von einer kleinen Lichtung aus lassen sich Krokodile am Flussufer beobachten. Einige Meter weiter streifen Leoparden durch das hohe Gras und Sie stehen Auge in Auge dem majestätischen Tiger gegenüber. Die tropische Vielfalt der Inselwelt Südostasiens heißt Sie Willkommen im wildesten Dschungel Berlins. Das 2020 neu eröffnete Alfred-Brehm-Haus galt bei seiner Eröffnung 1963 mit einer Fläche von 5.000 m² als größtes Tierhaus der Welt. Entworfen hat es der berühmte Architekt Heinz Graffunder.

#SpurensucheRegenwald

Bei aller Faszination ist die Kernbotschaft dieses Hauses ernst: Diese tropischen Paradiese – die als artenreichsten Lebensräume der Erde gelten – sind bedroht. Der steigende Hunger nach Ressourcen bei einer steigenden Zahl von Menschen macht sich besonders in diesen „hotspots“ der Biodiversität bemerkbar: Minütlich verschwindet Regenwald von der Fläche mehrerer Dutzend Fußballfelder unwiederbringlich von unserem Planeten. Spuren davon finden wir in unserem Alltag. Ölplantagen, Rinderzucht und Bergbau sind hauptverantwortlich für die Zerstörung unserer grünen Lunge. An sechs Forscherstationen können sich große und kleine Besucher hier auf eine interaktive Suche begeben und spielerisch Lösungswege zum Schutz des Regenwaldes entdecken.

Diese Tiere können Sie hier unter anderem besuchen:

Öffnungszeiten

Heute, 5. Dezember
9:00 - 16:00 Uhr
Letzter Einlass: 15:30 Uhr
Alle Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Derzeit können keine öffentlichen Fütterungen und Tiertrainings stattfinden.

Plan

Plan

Anfahrt

Am Tierpark 125, 10319 Berlin

Anfahrt