Sunda-Gavial

Tomistoma schlegelii

Hauptsache warm!

Gute 30 °C sind die ideale Bruttemperatur. Um diese sicherzustellen, legen die Weibchen ihre 20 bis 60 Eier in Erdmulden, die sie mit Pflanzen bedecken. Diese verrotten und erzeugen auch nachts Wohlfühltemperaturen für die Eier. Nach etwa 3 Monaten schlüpfen die Jungtiere. Sunda-Gaviale legen von allen Krokodilarten die größten Eier (ca. 10 cm lang und 7,5 cm breit).

Steckbrief

  • Herkunft

    Südostasien: Malaiische Halbinsel, Sumatra, Borneo

  • Lebensraum

    Torfmoorwälder: Flüsse, Seen und Teiche

  • Nahrung

    Fische, Säugetiere, Amphibien, Reptilien

  • Bestand

    abnehmend

  • Größe

    Körperlänge: bis 6 m

  • Gewicht

    90–200 kg

  • Brutdauer

    90 Tage

  • Erreichbares Alter

    bis zu 70 Jahre

Bedrohungsstatus laut IUCN

Kennste einen, kennste alle? Von wegen!

Krokodile teilen sich in die Familien Echte Krokodile, Alligatoren und Kaimane sowie Gaviale auf. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihre Schädelform, die Anzahl der Zähne und ihre Größe. Früher waren sich Wissenschaftler lange Zeit nicht einig, ob der Sunda-Gavial näher mit den Gavialen oder den Echten Krokodilen verwandt ist. Nach wie vor ist diese Frage noch nicht abschließend geklärt, aktuell zählt man den Sunda-Gavial aber zu der Familie der Echten Krokodile.

Schon gewusst, dass...

… die Bruttemperatur das Geschlecht der Jungtiere bestimmt?
… Sunda-Gaviale bis zu 5 Meter lang werden können?

Neue Freunde finden

Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Tierpark Berlin.

JETZT HELFEN

Öffnungszeiten

Heute, 20. Juni
9:00 - 18:30 Uhr
Letzter Einlass: 17:00 Uhr
Alle Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Derzeit können keine öffentlichen Fütterungen und Tiertrainings stattfinden.

Plan

Plan

Anfahrt

Am Tierpark 125, 10319 Berlin

Anfahrt