Thüringer Wald-Ziege

Einzigartig in Deutschland

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts gibt es diese Rasse. Thüringer Züchter kreuzten damals die Schweizer Toggenburger Ziege mit ihren regionalen Ziegen. Heute noch leben etwa ein Drittel aller Zuchttiere in Thüringen.

Steckbrief

  • Herkunft

    Deutschland

  • Nahrung

    Blätter, Kräuter, Triebe, Flechten, Knospen und Gräser

  • Größe

    85 cm

  • Gewicht

    50–80 kg

  • Tragzeit

    21 bis 23 Wochen

  • Erreichbares Alter

    bis zu 18 Jahre

  • Bestand

    Die Thüringer Wald-Ziege gilt als extrem gefährdet.

    Was sind Nutztiere?

    Unter Nutztieren versteht man allgemein Tiere, die für den Menschen einen direkten Nutzen haben und auch wirtschaftlich genutzt werden. Das können zum einen Wildtiere wie der Rothirsch oder die Forelle sein, zum anderen Haustiere, wie Katzen oder Rinder. Haustiere wiederum sind die Nachfahren von Wildtierarten, die der Mensch domestiziert hat. Zwar war der Weg der Domestikation von Art zu Art unterschiedlich, doch das Ergebnis war immer das gleiche. Wenige Individuen einer Art gelangten in Menschenhand und wurden schließlich so gezüchtet, dass sie besser zu den menschlichen Bedürfnissen passten. Gewünschte Eigenschaften waren zum Beispiel weniger aggressive Charakterzüge eines Hundes oder die höhere Milchproduktion einer Kuh. Warum es bedrohte Nutztierrassen gibt und es wichtig ist, diese zu erhalten, erklärt dieser Blogbeitrag aus dem Tierpark Berlin: Tierisch nützlich - Wo wachsen eigentlich Weichkäse, Würstchen und warme Socken?

    Neue Freunde finden

    Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Tierpark Berlin.

    JETZT HELFEN

    Öffnungszeiten

    Heute, 5. Dezember
    9:00 - 16:00 Uhr
    Letzter Einlass: 15:30 Uhr
    Alle Öffnungszeiten

    Fütterungen & Trainings

    • Derzeit können keine öffentlichen Fütterungen und Tiertrainings stattfinden.

    Plan

    Plan

    Anfahrt

    Am Tierpark 125, 10319 Berlin

    Anfahrt