Sekretär

Sagittarius serpentarius

Zeig mir deinen Schopf …

… und ich sage dir, wie du heißt! Der Name „Sekretär“ stammt aus dem 19. Jahrhundert. Er bezieht sich auf Gerichtssekretäre, die sich ihre Schreibfedern damals hinters Ohr steckten – und damit offenbar der einzigartigen Frisur des Vogels sehr ähnelten.

Steckbrief

  • Herkunft

    Afrika

  • Lebensraum

    offene bis leicht bewachsene Savanne, Ackerbaugebiete, Halbwüste

  • Nahrung

    Insekten, Kleinsäuger, Echsen, Schlangen, Jungvögel und Eier, Amphibien

  • Bestand

    gefährdet

  • Größe

    125 und 150 cm

  • Gewicht

    ca. 3 kg

  • Brutzeit

    45 Tage

  • Erreichbares Alter

    bis zu 30 Jahre

Bedrohungsstatus laut IUCN

Kann Karate!

Ein gezielter, kräftiger Tritt in die Wirbelsäule genügt, um seine Beute zu erlegen. Da auch Giftschlangen auf dem Speiseplan des Sekretärs stehen, sind sein Geschick und seine Schnelligkeit hierbei besonders gefordert.

Schon gewusst, dass...

… dass Sekretäre bis zu 20 km pro Tag am Boden zurücklegen?
… dass sie eine Flügelspannweite von über zwei Metern erreichen können?
… dass der Sekretär ein Greifvogel ist, obwohl er am Boden jagt?

Neue Freunde finden

Werden Sie Tierpate und unterstützen Sie so die hohe Qualität der Tierhaltung und die zoologische Arbeit im Tierpark Berlin.

JETZT HELFEN

Öffnungszeiten

Heute, 5. Dezember
9:00 - 16:00 Uhr
Letzter Einlass: 15:30 Uhr
Alle Öffnungszeiten

Fütterungen & Trainings

  • Derzeit können keine öffentlichen Fütterungen und Tiertrainings stattfinden.

Plan

Plan

Anfahrt

Am Tierpark 125, 10319 Berlin

Anfahrt