Auge in Auge mit den Königen des Dschungels

Die Sumatra-Tiger-Anlage wurde auf 300 qm vergrößert, die Anlage wird durch große Panoramascheiben vom Besucherbereich getrennt

Auch wenn es hier noch nicht ganz danach aussieht, hier entsteht gerade eine neue Kinderstube für den Sumatra-Tiger Nachwuchs Willi, Oskar, Seri und Kiara. Hohlwände und der ehemalige Wassergraben wurde in den vergangenen Wochen aufgefüllt, sodass die Sumatra-Tiger in Zukunft mehr als doppelt so viel Platz als auf der ursprünglichen Anlage zum Spielen, Klettern und Dösen haben werden. Gemeinsam mit Mutter Mayang (7) werden die Vierlinge in Zukunft dann auf der naturnah gestalteten Anlage ihre Krallen an alten Baumstämmen ausprobieren, in einem kleinen Flusslauf inklusive Badebecken planschen und durch die üppige Bepflanzung streifen.

Große Panorama-Fenster warten auf den Einbau

Die Besucher dürfen sich nach der Umgestaltung des Alfred-Brehm-Hauses auf eine Begegnung der besonderen Art freuen: Durch große Panorama-Fenster können sie den Königen des Dschungels auf Augenhöhe zu begegnen und so ganz neue Blicke auf diese faszinierenden Großkatzen erhaschen. Für eine Begegnung mit einem Sumatra-Tiger benötigt man tatsächlich sehr viel Glück, denn sie gehören zu den seltensten Großkatzen der Welt. Nach Schätzungen leben nur noch rund 600 Tiger in den Regenwäldern Sumatras.

Auge in Auge mit den Königen des Dschungels…

Kommentar verfassen

* Pflichtangaben

Kommentare

17.01.2019Markus

Die geplanten Verbesserungen finde ich toll. Endlich ist dieser Wassergraben weg. Ich bin schon ganz auf das neue Alfred-Brehm-Haus gespannt.