04.01.2010

Rothandtamarin-Nachwuchs im Tierpark Berlin

Rothandtamarine (Saguinus midas) bewohnen Regen- und Bergwälder nördlich des Amazonas bis nach Guyana. Ein charakteristisches Merkmal der Fortpflanzungsbiologie dieser kleinen Neuweltprimaten ist die Arbeitsaufteilung bei der Jungtieraufzucht.

So beteiligt sich nicht nur die Mutter beim Tragen der Jungtiere, sondern insbesondere der Vater und ältere Geschwister. Die Jungen werden der Mutter meist nur zum Säugen übergeben. Dieses Verhalten kann zurzeit besonders gut bei der Rothandtamarin-Gruppe des Tierparks beobachtet werden.

Das am 21.12.2009 geborene Jungtier wird intensiv von Mutter "Martina" (geb. am 9.8.1999 im Tierpark Gettorf), Vater "Pilsi" (geb. am 23.12.2001 im Zoo Pilsen) und seinen im Tierpark Berlin am 14.11.2008 geborenen Geschwistern betreut. Rothandtamarine werden seit dem Jahr 2000 im Tierpark Berlin gepflegt. Unser Zuchtweibchen "Martina" hat seit 2001 in 15 Würfen insgesamt 33 Jungtiere gebracht. Besonders erfreulich ist, dass "Martina" nach einer Kaiserschnittoperation im Mai 2009 wieder ein gesundes Jungtier gebar.

Die jungen Rothandtamarine unterscheiden sich übrigens in der Fellfärbung von ihren Eltern. Sie haben im Gegensatz zu diesen einen weißen Stirnfleck und kleine weiße Fellbüschel an den Mundwinkeln. Für den Rothandtamarin wird ein Europäisches Zuchtbuch vom Zoo Beauval (St. Aignan, Frankreich) geführt, an welches natürlich die Zuchtdaten aus dem Tierpark Berlin jährlich gemeldet werden.

zurück zu Tier-News

Öffnungszeiten

09:00 - 18:00 Uhr
(Kassenschluss 17:00 Uhr)

So finden Sie den
richtigen Weg zu uns.


Anfahrtsplan ►