Führungen für Schulklassen 7-8

Ordnen im Tierreich

Wirbeltiere – nah verwandt und doch sehr verschieden

Auf der Welt leben über 50.000 Wirbeltierarten. Wie und wonach sind Fische, Lurche, Kriechtiere, Vögel und Säugetiere geordnet? Anhand von Beobachtung und Erkundung sowie über einen Arbeitsbogen sollen die Schüler/-innen die wesentlichen Unterschiede der fünf Wirbeltierklassen herausarbeiten.

Bitte mitbringen:
Schreibunterlage und Stift

Hinweis:
Unterricht führt auch ins Freie – bitte auf passende Kleidung achten

Treffpunkt:
Eingang Schloss

Wahlbereich:

  • Wirbeltiere – Typische Wirbeltiere, Gemeinsamkeiten und Unterschiede ordnen

Projektarbeit:
Schüler/-innen werten Realobjekte und Abbildungen aus und präsentieren biologische Inhalte und Untersuchungsergebnisse


Raubtiere – wer hat den Überblick?

Nach welchen Gesichtspunkten werden Tiere geordnet? Nach ihrem Lebensraum oder ihrem Aussehen? Kinder haben noch ganz eigene Kriterien beim Ordnen von Lebewesen und müssen sich erst langsam in die biologische Systematik einfinden. Bei diesem Unterrichtsgang führen wir Schüler/-innen am Beispiel der Raubtiere anschaulich in die Grundbegriffe der Systematik ein.

Bitte mitbringen:
Schreibunterlage und Stift

Hinweis:
Unterricht führt auch ins Freie – bitte auf passende Kleidung achten

Treffpunkt:
Bärenschaufenster

Wahlbereich:

  • Wirbeltiere – Typische Wirbeltiere, Gemeinsamkeiten und Unterschiede ordnen

Projektarbeit:
Schüler/-innen werten Realobjekte und Abbildungen aus und präsentieren biologische Inhalte und Untersuchungsergebnisse


Verhalten

Verhalten der Tiere – alles angeboren?

Nach einer Einführung in die Ethologie erhalten die Schüler/-rinnen Beobachtungsaufgaben zu typischen Merkmalen der Tierart oder Verwandtschaftsgruppe. Danach geht es zur Beobachtung und Auswertung des Verhaltens. Je nach Intention des Unterrichts und vorheriger Absprache werden einzelne Verhaltenselemente, wie z.B. bei den Elefanten die Funktion des Rüssels oder komplexere Strukturen, z.B. der Makaken beobachtet. Saisonbedingt kann auch das Balz- und Paarungsverhalten von Tieren beobachtet und ausgewertet werden.

Bitte mitbringen:
Schreibunterlage und Stift

Hinweis:
Unterricht führt auch ins Freie – bitte auf passende Kleidung achten

Treffpunkt:
Bärenschaufenster

Wahlbereich:

  • Verhalten der Tiere, Verhaltensbeobachtungen am lebenden Tier

Sinnesleistungen und Sinneswahrnehmungen

Kommunikation im Tierreich

Bei diesem Unterrichtsthema geht es um die Verständigung bestimmter Tierarten innerhalb ihrer Art, wie auch um die Auseinandersetzung der Tiere mit ihrer Umwelt. Welche Möglichkeiten zur Kommunikation besitzen Tiere? Wie wenden sie diese an? Diese und andere Fragen klären wir vor Ort an verschiedenen Tiergehegen.

Bitte mitbringen:
Schreibunterlage und Stift

Hinweis:
Unterricht führt auch ins Freie – bitte auf passende Kleidung achten

Treffpunkt:
Eingang Bärenschaufenster

Pflichtbereich:

  • Sinneswahrnehmung – Informationen aus der Umwelt

 

 


Mathematik mal tierisch anders

Ein Unterrichtsgang zur Prozentrechnung im Tierpark

Auf dieser Tour lernen wir nicht nur außergewöhnliche Tierarten kennen, sondern widmen uns vor allem der Prozentrechnung an einem außerschulischen Lernort. Wie viel Prozent der Schüler und Schülerinnen der Klasse haben den Tierpark schon besucht? Wie hoch ist der Prozentsatz der einzelnen Tierklassen, welche im Tierpark leben? In einen Arbeistheft werden alle wichtigen Informationen festgehalten, so dass im Mathematikunterricht damit weitergearbeitet werden kann.

Themenfelder:

  • Mathematik: Themenbereich 3.1 „Zahlen und Operationen“ Stufen D, E des neuen Rahmenlehrplanes im Land Berlin
  • Biologie: Lebensräume und ihre Bewohner-vielfältige Wechselwirkungen


Bitte mitbringen:
Schreibunterlage, Stift und (wenn möglich) Ferngläser

Hinweis:
Unterricht führt auch ins Freie – bitte auf passende Kleidung achten

Treffpunkt:
Eingang Schloss